Nachruf und Kondolenzbuch für Frank Hübner

Bitte benutzen Sie die Kommentarfunktion für Ihre Einträge in unser Kondolenzbuch. Dabei können Sie Namen, Email und Homepage angeben, müssen es aber nicht. 

Kondolenzbuch

42 Kommentare

  1. Lieber Frank, Du warst ein Mensch mit unendlich vielen sympathischen Eigenschaften, mit denen Du Deine Fachlichkeit „begreifbar“ anderen Menschen zugänglich machen konntest. Deine positive Grundeinstellung ermöglichte Dir immer einen nichtwertenden, und damit einen positiv stützenden, motivierenden Zugang auch zu Menschen in besonderen Lebenslagen. Du wirst mir fehlen, bist aber in meinem Gedächtnis fest verankert. Schön, dass wir uns kennenlernen konnten.

  2. Lieber Frank,
    in den 12 Jahren da wir uns kannten warst du mir immer ein Vorbild und Motivator für die Arbeit in der Suchtselbsthilfe, schade das du uns schon so früh verlassen musstest.

  3. Du warst eine beeindruckende Persönlichkeit, menschlich, humorvoll und hilfsbereit. Die Zusammenarbeit mit Dir war interessant und hat immer Spaß gemacht. Danke für die tollen Fotomontagen 😉. Du wirst mir in Erinnerung bleiben.
    Mein tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.

  4. Ein außergewöhnlicher Mensch ist gestorben. Wir trauern um eine beeindruckende Persönlichkeit.
    Ich verneige mich vor dem Lebenswerk von Frank Hübner. Mein tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen, die ihm nahe standen.

  5. Engagiert, mitreißend, authentisch sind nur einige Worte, die Frank Hübner beschreiben. Im Rahmen einer Fortbildung stellte er uns das Lotsennetzwerk, die Möglichkeiten und die vielen Gesichter der Sucht vor. Wir konnten all dies erfolgreich in unserer Arbeit mit Betroffenen anwenden und den eigenen Blick schärfen. Unser aufrichtiges Beileid für seine Familie, Freunde und Bekannte. Wir werden Frank Hübner in guter Erinnerung behalten und das Lotsennetzwerk weiter aktiv in unsere Arbeit einbeziehen.

  6. „Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren“ Albert Schweitzer
    Ich durfte Frank kennenlernen. Er war vom ersten Augenblick an offen, ehrlich, herzlich und authentisch. Lieber Frank, das habe ich sehr an dir geschätzt und so behalte ich dich auch in Erinnerung. Mein aufrichtiges Beileid verbunden mit viel Kraft richte ich an die Familie und Freunde.

  7. Heike Werner
    Unfassbar. Da geht ein Mensch, den ich nicht nur fachlich sehr geschätzt habe. Es tat gut zu treffen, zu reden. Ich werde das verschmitzte Lachen aber auch die Leidenschaft sehr vermissen – diesen feinen Menschen mit dem großen Herzen.
    Mein Beileid für die Familie und Freund:innen.

  8. Frank Hübner war einer der Dreh- und Angelpunkte der Selbsthilfe in Thüringen, weit darüber hinaus und im Besonderen innerhalb des fdr+. Er hat federführend mehrere Selbsthilfegruppen gegründet, organisierte viele Fortbildungsveranstaltungen und arbeitete viele Jahre engagiert in Thüringer Gremien mit. Er hat mit dem Lots*innenprojekt Thüringen ein Hilfsangebot aufgebaut, welches herausragend in Deutschland ist. Mit diesem Projekt konnten Menschen erreicht werden, die sonst kaum Hilfeangebote bekommen. Im Namen dieser Menschen und der Mitglieder des fdr+ danken wir ihm sehr für sein jahreslanges Engagement.
    Wir haben großen Respekt vor seiner Lebensleistung und denken dankbar an die vielen schönen Begegnungen. Er wird uns mit seinem Rat und seiner Erfahrung fehlen. Wir werden ihn in Erinnerung halten und sind sehr traurig.
    Janina Tessloff, Eva Egartner, Thomas Ahlrichs, Kerstin Rüdiger, Carola Bau, Dirk Kratz, Michael Leydecker

  9. In großer Anteilnahme haben wir – das Team der TLS vom Ableben von Frank Hübner erfahren. Frank war ein „Original“. Nie verlegen um direkte Sprache und stets engagiert für das Thema der Suchtkrankenhilfe – Suchtselbsthilfe, welches ihn viele Jahre begleitete. Frank wird mir persönlich immer in Erinnerung bleiben wie er war – authentisch und ehrlich. Es fehlen die Worte…Frank du wirst fehlen…Vielen von uns. Das zeigen auch die zahlreichen Rückmeldungen auf dieser Seite. Wir denken an dich!

  10. „Aus dem Leben bist Du uns genommen, aber nicht aus unseren Herzen.“
    Lieber Frank,
    Danke dass ich Dich kennenlernen durfte. Du hattest das Herz auf dem richtigen Fleck und Deine offene und ehrliche Art haben mich beeindruckt, genauso wie ich auch Deine Empathie und Herzlichkeit, sowie Deine Fähigkeit zuhören zu können, immer in bester Erinnerung behalten werde.
    Ruhe in Frieden.
    Mein aufrichtiges Mitgefühl gehört Deiner lieben Frau und Deiner lieben Familie.

  11. Lieber Frank, die Erinnerung ist ein Fenster, durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen.
    Danke, dass ich Dich kennenlernen durfte.

  12. Lieber Frank,

    nachdem wir im fdr+ lange gehofft hatten, dass sich alles zum Guten wenden würde, macht uns dein Tod nun mehr als fassungslos und betroffen.
    Über 12 Jahre hast du dich als Projektleiter des Lotsennetzwerks Thüringen im fdr+, nicht nur in Thüringen, sondern über die Landesgrenzen hinweg, beispiellos für die Belange von suchtkranken Menschen und ihren Angehörigen eingesetzt. Aber insbesondere in Thüringen, gibt es wohl niemanden, der/die sich im Bereich Suchtselbsthilfe engagiert oder in der Suchthilfe tätig ist, der/die dich nicht kannte oder zumindest von dir gehört hat. Denn, wie du es selbst einmal treffend gesagt hast, warst du „bekannt wie ein bunter Hund“.
    Mit deiner humorvollen, freundlichen, empathischen, ehrlichen und stets absolut authentischen Art, konntest du Menschen begeistern: für eine Idee oder für eine Zusammenarbeit. Dir ist es mit deiner „Vorbildwirkung“ immer bestens gelungen, Menschen zu überzeugen, dass es sich mit dem Ziel eines selbstbestimmten Lebens lohnt, Hilfe in Anspruch zu nehmen oder auch anderen zu helfen. Du hast das Thüringer Lotsennetzwerk geprägt, etabliert und fest in den regionalen Suchthilfe- und Suchtselbsthilfestrukturen verankert und dafür bin ich dir unendlich dankbar. Aber auch dafür, dass ich dich kennen und schätzen lernen, mit dir lachen und diskutieren und mit dir zusammenarbeiten durfte. Uns allen im fdr+ bleiben deine „Spuren“ in Form von Gedanken, Bildern und gemeinsamen Augenblicken für immer erhalten. Um es mit den Worten von Albert Schweitzer zu sagen: „Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen.“

    Mein tiefes Mitgefühl gilt in dieser schweren Zeit deiner Familie und deinen Freunden; möge die die Erinnerung an die gemeinsame Zeit Ihnen und euch viel Kraft und Zuversicht geben.

  13. Ein Blick, ein Gespräch, eine Verbindung. Noch in der alten Beratungsstelle in der Lessingstraße, wo ich damals als Praktikantin tätig war und selbst erst ein paar Monate trocken, lernten wir uns kennen und schätzen. So viel gemeinsame Zeit! Du hast den Umzug der Beratungsstelle in die Mühle miterlebt, unsere Arbeit auf deine ganz besondere Weise unterstützt. Mit Ideen und Humor, mit Worten und Taten. Ansteckend und erfrischend. Deine Bilder beeindruckten an den Wänden im Treppenaufgang. Im Gruppenraum unter dem Dach konntest du deine Hoffnung an Andere weitergeben, warst umgekehrt dankbar für unsere Unterstützung. Wie viele berührende Momente wir gemeinsam erlebten! Diese Aufbruchstimmung. Meine ersten Aktionen als Präventionskraft und später als Therapeutin. Die „Geburtsstunde“ des Thüringer Kreuzbundes hier in unseren Räumen. Als die Stühle plötzlich draußen bleiben mussten. 😉 Gespräche im Vertrauen. Meine Festigung. Deine. Die Erfindung des „Dele-Tubby“. Unzählige Arbeitstreffen, Projekte und Selbsthilfeseminare. Die Begeisterung für das Lotsennetzwerk. Deine Energie, Wertschätzung und Herzlichkeit. Dein Engagement. Es war immer selbstverständlich für mich, dich anzufragen, von dir gefragt zu werden, sich auszutauschen, zu lachen und zu trotzen. Etwas auf die Beine zu stellen. Nicht zu verzagen. Auch, als die Mühle längst verschlossen war, die Gruppen neue Räume fanden und es mich dienstlich an andere Orte verschlug.
    Lieber Frank, du bist ein so wichtiger Teil meines (Arbeits-)Lebens und meiner eigenen Abstinenz! Meine Familie trauert mit mir um dich als einen langjährigen Weggefährten. Es ist noch immer nicht begreifbar für mich, dich praktisch nicht mehr greifen zu können. Ich bin unendlich dankbar für alles, was uns so herzlich verband, so stolz auf dich und unsagbar traurig darüber, wie sehr du mir fehlen wirst. Wie sehr du uns allen fehlen wirst.
    Deinen Angehörigen und Freunden wünsche ich viel Kraft und Trost. Meine stille Umarmung gilt Heidrun und Doreen.

  14. Lieber Herr Hübner,

    tief betroffen haben wir von Ihrem Tod erfahren. Wir danken Ihnen für die vielen Jahre der vertrauensvollen Zusammenarbeit und Unterstützung unserer Patienten auf dem Weg in ein suchtmittelfreies Leben. Sie bleiben uns unvergessen.
    Ihrer Familie und Ihren Freunden sprechen wir unser tief empfundenes Beileid aus.

    Die MitarbeiterInnen der MEDIAN Klinik Römhild

  15. Lieber Frank, hier im Berliner Lotsennetzwerk hieß es immer, zur Schulung geht´s nach Erfurt. Die Lotsenidee, die du bei Vorträgen vermittelt hast, die Dinge, die sich für einen Süchtigen durch eine Lotsenbegleitung ändern könnten, all das ist mittlerweile auch in unsere Lotsenschulung eingeflossen, prägen unsere tägliche Arbeit und werden das weiterhin tun. Ich vermisse dich.

  16. Frank war derjenige, der den Gedanken des Lotsennetzwerkes Berlin in mich gepflanzt hat. Es war 2015 als ich in Erfurt als Lotse geschult wurde und auch danach stand er mir des öfteren mit Rat und Tat zur Seite. Zwischenzeitig ist das Lotsennetzwerkes Berlin im Suchthilfesystem Berlin fest etabliert. Seine Gedanken und Träume konnten auf diese Weise auch hier verwirklicht werden. Es war für mich sehr aufbauend das ich diesen Menschen kennenlernen durfte.

  17. Den Tränen der Trauer folgt ein Lächeln der Erinnerung.

    Mein lieber Opi,
    Du glaubst nicht wie unfassbar du uns hier fehlst. Ich weiß es gibt nie den richtigen Zeitpunkt zum gehen und es ist immer schwer einen geliebten Menschen gehen zu lassen. Doch als ich dich am 10. Januar das letzte mal gesehen habe, wusste ich das deine Zeit, wenn auch viel zu früh, gekommen ist. Du hast so lange gekämpft und nun kannst du in Frieden ruhen. Ich weiß dass es dir gut geht da wo du jetzt bist und du trotzdem immer bei uns sein wirst.
    Der Himmel muss ein wahrlich schöner Ort sein, denn er hat dich.
    Ich hab dich sehr lieb und werde dich und die Jahre mit dir nie vergessen.
    In Liebe, Lisa

  18. „Abschied und Tod sind nur andere Worte für Neuanfang und Leben. Alles was du zurücklässt findest du in einer anderen Form immer wieder.“ (Tibetische Weisheit)
    „Hat jemand Einsicht gewonnen und gepflegt, hat der Tod nicht Gewalt über ihn.“ (Buddha)
    Du hast Menschen inspiriert, bei ihrer Rettung geholfen, neue Wege geebnet, Veränderung, Lebensfreude und Lebensmut gelebt und ausgestrahlt.

    Danke, lieber Frank, für das Beispiel deines Lebens: das sich selbst nach deinem körperlichen Ende geistig fortsetzt…

  19. Du bist nicht weg. Du bist nur woanders.

    Danke, dass du hier warst!

  20. Jeder Mensch ist einzigartig – so werde ich Dich immer in Erinnerung behalten.
    Danke Frank, mach’s gut.

  21. Lieber Frank,
    tief betroffen von Deinem Tod, einer Persönlichkeit, einem Freund, der enthusiastisch für ein gemeinsames Anliegen gelebt und gekämpft hat, spreche ich Deiner Familie, Deinen Mitstreitern und Bekannten mein tief empfundenes Beileid aus.
    Deine Erfahrungen, deine Kompetenz, gepaart mit Optimismus, Ehrlichkeit und Humor haben mich stets motiviert, als Multiplikator für den Aufbau und die Weiterentwicklung des Lotsennetzwerkes Mecklenburg-Vorpommern zu wirken.
    Du wirst mir stets als Vorbild in Erinnerung bleiben.
    „Gute Menschen gleichen Sternen, sie leuchten noch lange nach ihrem Erlöschen.“

  22. Lieber Frank,
    du hast mich angestiftet und immer wieder mitgerissen. Es waren nachhaltige Momente, dir zuzuhören, mit dir zu diskutieren und zu hören: „mach mal, das ist schon richtig so“. Auch wenn du jetzt fehlst, hast du was angezettelt und wirst damit immer bei den Lotsen zur Seite sein. Danke für dein unendliches Engagement und deine Power. Meine Seele lächelt immer, wenn ich an dich denke, aber mein Herz tut weh….

  23. Lieber Frank,
    wir sind dankbar Dich kennengelernt und von Dir gelernt zu haben. Du bleibst uns unvergessen.
    Wir werden die Idee der Lotsennetzwerke, welche Du mit viel Engagement so stark geprägt hattest, in Deinem Sinne weiterführen.
    Die Lotsen und Lotsinnen des Lotsennetzwerks Karlsruhe

  24. Mein über alles geliebter Vati

    Es tut so unbeschreiblich weh, dass du von uns gegangen bist. Du warst mehr als nur ein Vater für mich, Freund, Ratgeber, Helfer in der Not, einfach alles. Ich werde dich immer lieben und bin sicher, dass wir uns irgendwann wiedersehen. Bis dahin kämpfe ich tapfer weiter. Und mach dir keine Sorgen um die Mutti, ich werde mich gut um sie kümmern, versprochen!
    Ich liebe dich unendlich. 🖤

  25. Hallo Ftank! 14 Jahre durfte ich dich kennen. Und keinen Moment davon möchte ich vermisse! Lass es Dir gut gehen da wo Du jetzt bist! Es war schön einen Teil des Weges mit Dir zu gehen! Bis irgendwann mein Freund!

  26. Viele Stunden haben wir bei Seminaren und Schulungen miteinander verbracht. Im Thüringer Lotsennetzwerk und gemeinsam im Fachausschuss der Thüringer Landesstelle für Suchtfragen für unsere Sache gearbeitet. Auf verschiedenen Veranstaltungen warst du unser Gast, vielen von uns ein Freund.
    Du, fachlich kompetent, humor- und liebevoll, mit visionären Ideen für die Suchthilfe, wirst uns Allen fehlen. Dein Ableben ist ein großer Verlust. Deine Fußabdrücke jedoch, werden noch lange sichtbar und vielen Wegweiser sein.
    Lieber Frank, mit Dir verlieren wir einen Freund und Mitstreiter. Du wirst in unserem Andenken bleiben und noch oft Gast in unserer Mitte sein.

    Die Mitglieder vom „Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe Landesverband Thüringen e.V.

  27. Wahrscheinlich sitzt du mit Öle und Volkhard irgendwo zusammen…. lieber Frank, es war mir eine Ehre, dich als so herzlichen Kollegen vor vielen Jahren kennengelernt zu haben, das Herz immer auf dem richtigen Fleck, mit deiner Meinung nie hinterm Busch, immer direkte, erfrischende Kommunikation- das hat mir gefallen.
    Du hinterlässt eine Lücke, wirst fehlen. Mein tiefes Mitgefühl spreche ich hier für deine liebe Frau und Familie aus.

  28. Lieber Frank,
    auch hoch im Norden werden wir dich nicht vergessen!
    Dein überragendes Engagement hat uns in Schleswig-Holstein sehr geholfen, ein Lots*innennetzwerk auf- und auszubauen. Die Zusammenarbeit in bundesweiten Vernetzungstreffen war stets eine Freude. Wir haben deine offene und ehrliche Art immer sehr geschätzt!
    In stillem Gedenken
    Lots*innennetzwerk SH

  29. Ich kannte Frank nur vom Facebook, ich hätte ihn gerne persönlich kennengelernt, die sympathische, ehrliche, charismatische Ausstrahlung habe ich sofort gespürt. Seine alltäglichen Grüße am Morgen und am Abend waren mein täglich Brot, oft in schweren Stunden eine Hilfe. Als Frank ab November nichts mehr postete habe ich mir Sorgen gemacht, zu Weihnachten kam auch keine Antwort auf meine Nachricht. Gestern suchte ich die Seite vom Lotsennetzwerk Thüringen und sah den Nachruf auf Frank. Ich bin sehr traurig und kann es nicht glauben. Mein herzliches Beileid an seine Familie.
    Vielleicht lernen wir uns einmal oben im Himmel kennen…..

  30. Ich kann es immer noch nicht fassen! Weg, einfach so weg! Es war kein Abschied möglich.
    Ich kannte und schätzte Frank seit über 10 Jahren. Unsere Gespräche, auch wenn wir manchmal unterschiedlicher Auffassungen waren, waren nie eine Einbahnstraße, es war ein Austausch, ein geben und nehmen-auch über so manchen Tellerrand hinaus.

    Meine Gedanken, meine Anteilnahme und so wie im persönlichen Gespräch bereits kondoliert, liegen bei seiner Familie.

    Diese Lücke im Kreuzbund oder im Lotsennetzwerk zu füllen wird nicht leicht, ich möchte behaupten unmöglich.
    Frank, wir vermissen Dich!

  31. Lieber Frank, ich bin sehr dankbar, dass ich dich kennenlernen und mit dir zusammenarbeiten durfte. Die Spuren deines Lebens sind überall sichtbar und fühlbar, sie werden mich auch weiterhin begleiten und die Erinnerung an dich lebendig halten. Danke für deine offene und ehrliche Art, deine Hilfsbereitschaft und deine ansteckende Lebensfreude.
    Mit einem stillen Gruß sende ich viel Kraft an deine Familie und alle lieben Menschen, die dich schmerzlich vermissen.

  32. „Dass wir erschraken, da du starbst,
    nein, dass dein starker Tod uns dunkel unterbrach,
    das Bisdahin abreißend vom Seither:
    das geht uns an; das einzuordnen wird
    die Arbeit sein, die wir mit allem tun.“
    (Rainer Maria Rilke)

    Lieber Frank, möge der Regenbogen für dich eine Brücke sein…
    Meine Gedanken und Gefühle sind bei deiner Familie und all deinen Mitstreiter*innen in der Suchtselbsthilfe. Mein herzlichstes Beileid.

  33. Auch wenn wir uns nur kurz kennengelernt haben: eine beeindruckende Persönlichkeit. Mein Beileid gilt den Angehörigen und Freunden

  34. Lieber Frank,
    so richtig kann ich es immer noch nicht begreifen, dass du von uns gegangen bist. Auch, wenn es zurzeit sehr schmerzt, wenn ich an dich denke, muss ich trotzdem auch an dein Lächeln, deinen tollen Zwirbelbart und deine ehrlichen sowie aufrichtigen Worte denken. Ich bin sehr froh, dass ich dich kennenlernen und mit Dir arbeiten durfte. Zusammen mit deiner Mieze schaust du nun auf uns und wenn wir in die Wolken blicken, schauen wir zu dir! Rock den Himmel, lieber Frank!

  35. Danke Frank, das ich ein Stück des Weges mit Dir gehen durfte.
    Ein lieber Mensch und guter Freund.
    Immer bereit zu helfen.
    Dein Fachwissen und guten Ratschläge haben mir sehr geholfen in der Suchtselbsthilfe weiter zu arbeiten, mir Mut und Kraft gegeben.
    Danke Frank mach’s gut!
    Mein aufrichtiges Beileid an Heidrun mit Angehörigen, ich wünsche euch viel Kraft in dieser schweren Zeit.

  36. „Lass mich schlafen,
    bedecke nicht meine Brust mit Weinen und Seufzen,
    sprich nicht voller Kummer von meinem Weggehen,
    sondern schließe deine Augen,
    und du wirst mich unter euch sehen,
    jetzt und immer.“
    Khalil Gibran

  37. Unendlich betrübt!
    Ich durfte Frank auf einer MAT Öffentlichkeitsarbeit des Bundesverband es des Kreuzbund kennen- und schätzen lernen, auf der letztentagung hattenwir ihn bereits vermisst …
    Auch hatte ich mich sehr auf das Fotoseminar des Kreuzbund gefreut, das er im April leiten sollte.
    Meine Gedanken sind bei Franks Hinterbliebenen, ich wünsche ihnen viel Kraft.

    Frank, auf Wiedersehen in einer anderen Welt

  38. Lieber Frank, jedes Treffen mit Dir war begleitet von Herzlichkeit und einem grenzenlosen Vertrauen. Vieles hatten wir gemeinsam, ich werde Dein Andenken pflegen. Danke das ich ein winziger Teil Deines Lebens sein durfte

  39. Lieber Frank,
    auch ich durfte Dich als Kollegin viele Jahre erleben. Ich bin beeindruckt von Deiner Liebe für alle Menschen in schweren Lebenslagen, Deiner Hilfsbereitschaft und Deinem hohen Engagement in der Sucht-Selbsthilfe. Nie angepasst, manchmal quer gekämmt, aber immer echt und ehrlich. Du warst ein kleiner Mann, der für so viele ein riesiger Leuchtturm war, Vorbild und Orientierung. Und der überall Respekt und Anerkennung geerntet hat mit seinem Tun.
    Wie schön, dass ich Dich kennenlernen durfte.

  40. Lieber Frank
    Ich hoffe es geht dir gut dort wo du jetzt bist
    Wir sehen uns wieder,irgendwann.

  41. Ich durfte 12 Jahre mit Frank zusammenarbeiten und kann das als einen großen Glücksfall bezeichnen. Sein Herz hat gebrannt für das, was er aufgebaut hat. Seine Leidenschaft für die Arbeit im Lotsennetzwerk und in der Suchtselbsthilfe hat uns mit großen Schritten vorangebracht. Seine Authentizität, Ehrlichkeit und Herzlichkeit haben die Herzen der Menschen geöffnet und Vertrauen erzeugt. Ich bin unendlich dankbar, dass ich Frank kennenlernen und mit ihm zusammenarbeiten durfte. Ich werde Frank niemals vergessen.
    Meine Gedanken sind bei seiner Familie, der ich mein tiefstes Mitgefühl ausspreche.

  42. Ich habe viele Jahre mit Herrn Hübner bei der Betreuung der Homepage zusammengearbeitet und habe ihn als ehrlichen und konstruktiven Menschen kennengelernt. Er wird uns allen sehr fehlen.

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

16 − dreizehn =