Lotsinnen und Lotsen sind …

… Sucht erfahrene Menschen, die selbst oder als Angehörige die akute Phase der Abhängigkeit (der Bezugsperson) überwunden haben. Sie übernehmen Verantwortung für das eigene Leben und können somit Vorbild und Hilfe für andere Menschen sein. Deshalb begleiten Lotsinnen und Lotsen für eine begrenzte Zeit Abhängigkeitskranke auf dem Weg aus der Sucht und unterstützen sie bei der Suche nach einer passenden Hilfe. Das kann z.B. eine Selbsthilfegruppe oder eine Suchtberatungsstelle sein. Angehörige (z.B. Partner oder Partnerin) von suchkranken Menschen können auch Lotse oder Lotsin sein. Diese begleiten andere Angehörige, denn die Abhängigkeit verändert auch das Leben von Familienmitgliedern und Freunden.

Lotsinnen und Lotsen arbeiten mit Fachkräften der Suchthilfe, Psychiatrie, Akutmedizin und anderer Hilfebereiche zusammen, um einen breiten Zugang zu angemessenen Hilfeangeboten zu jederzeit zu ermöglichen.

Die Begleitungstätigkeit der Lotsinnen und Lotsen erfolgt freiwillig und ehrenamtlich.

Einen überzeugenden Einblick in die ehrenamtlichen Aktivitäten einiger Lotsinnen und Lotsen geben diese Youtube Videobeiträge: