Unter dem Motto ZUSAMMENKOMMEN-ZUSAMMENARBEITEN-ZUSAMMENBLEIBEN kamen am 16. November 2018 32 Lotsen*innen und 25 Netzwerkpartner*innen bzw. Unterstützer*innen des Lotsennetzwerks Thüringen in das comcenter Brühl in Erfurt zusammen, um gemeinsam das 10-jährige Jubiläum des Lotsennetzwerks Thüringen zu begehen.
Frank Hübner, der Leiter des Lotsennetzwerks Thüringen, begrüßte die anwesenden Gäste. Erfreulich war, dass der „Erfinder“ und Gründer des ersten deutschlandweiten Lotsennetzwerks in Brandenburg, Claus Niekrentz, sowie der Förderer des damaligen Netzwerks, Detlef Fronhöfer von der AOK Nordost, anwesend waren. Erfreulich war auch, dass Frau Ministerin Heike Werner vom Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie der Einladung des Lotsennetzwerks gefolgt ist.
Nach der Begrüßung konnten die teilnehmenden Gäste in einem bewegenden Vortrag von Frank Hübner erfahren, wie vor 10 Jahren alles begann, wie das Lotsennetzwerk funktioniert, wer Netzwerkpartner*in sein kann, wie viele Lotsen*innen mittlerweile geschult wurden und wie viele aktiv sind, worin der Erfolg des Lotsennetzwerks besteht und welche Förderer die Arbeit unterstützen. 
Nach dem Vortrag von Frank Hübner, bei dem auch einzelne Lotsen*innen zu Wort kamen, folgten Grußworte. Friederike Neugebauer, die Geschäftsführerin des Fachverbandes Drogen- und Suchthilfe e.V. war vor ihrer Tätigkeit beim fdr selbst Projektleiterin des Lotsennetzwerks Brandenburg und kennt die Arbeit sozusagen von innen. Sie würdigte in eindrucksvoller Weise die Tätigkeit der Lotsen*innen und Lotsen sowie der Netzwerkpartner*innen. Es folgten Grußworte des Kooperationspartners Kreuzbund e.V., Dr. Michael Tremmel, des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner, der AOK Plus, Sylvia Klett und der Stiftung Hilfe zur Selbsthilfe Suchtkranker und Suchtgefährdeter, Ralph-Dieter Wilk. In allen Grußworten kam viel Wertschätzung gegenüber der Tätigkeit der Lotsen*innen zum Ausdruck, aber auch Anerkennung gegenüber der Zusammenarbeit der beruflichen mit der Suchtselbsthilfe und der Koordination der Aufgaben im Netzwerk.
Im Mittelpunkt des Jubiläums stand die Ehrung der anwesenden Lotsen*innen. Diejenigen Lotsen*innen, die nicht dabei sein konnten, werden im Rahmen der Praxisberatungen ausgezeichnet.
Mit IMPROSANT, einer Improvisations-Theatergruppe aus Erfurt, fand der Abend seinen künstlerischen Ausklang.
Das Lotsennetzwerk Thüringen sagt allen Lotsen*innen, Netzwerkpartner*innen, Förderern, Unterstützer*innen noch einmal DANKE!