Im vergangenen Jahr wurde das Lotsennetzwerk Thüringen dank der finanziellen Unterstützung durch die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland, der AOK Plus, der Barmer in Thüringen und der Techniker Krankenkasse in Thüringen weiter ausgebaut. Insgesamt 135 Thüringer Lotsinnen und Lotsen konnten seit Beginn des Projekts im Jahr 2008 geschult und für die Lotsentätigkeit fit gemacht werden. Etwa 100 Lotsen*innen sind aktuell im Lotsennetzwerk tätig. Neben ihrer eigentlichen beruflichen Arbeit engagieren sich diese Thüringer*innen ehrenamtlich und begleiten suchterkrankte Menschen auf dem Weg in das Hilfesystem und ggf. aus der Sucht.

Aber auch bundesweit hat sich 2018 viel getan. Im September begann das Lotsennetzwerk Ortenaukreis in Kehl seine Netzwerkarbeit. Der Ortenaukreis ist der flächengrößte Landkreis in Baden-Württemberg. Er gehört zur Region Südlicher Oberrhein im Regierungsbezirk Freiburg und hat ca. 420.000 Einwohner. Die Mitglieder des Lotsennetzwerks kommen bisher aus dem Kreuzbund in Kehl und den Anonymen Alkoholikern in Offenburg. Unterstützung erhält das Netzwerk von den Suchtberatungsstellen der Caritas in Lahr und Kehl sowie vom Landratsamt des Ortenaukreises. Die AOK Südlicher Oberrhein finanziert das Projekt.
Im November trafen sich die ersten Lotsen*innen des neu gegründeten Lotsennetzwerks Schleswig-Holstein in Scharbeutz, um an einer Lotsenschulung teilzunehmen. Die Landesstelle für Suchtfragen Schleswig-Holstein ist Träger des neuen Lotsennetzwerks im Norden des Landes. Bemerkenswert ist, dass das Netzwerk Lotsen*innen aus allen Suchtselbsthilfeverbänden gewinnen konnte. Finanzielle Unterstützung kommt vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Senioren in Schleswig-Holstein. 

Die Koordinierungsstelle bundesweiter Lotsennetzwerke und die Projektleitung des Thüringer Lotsennetzwerks sagen DANKE
+ für den freiwilligen und ehrenamtlichen Einsatz der Lotsen*innen,
+ für die gute Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartner*innen,
+ für die Initiativen engagierter Menschen, die den Mut und die Ausdauer haben, ein solches Netzwerk in ihrer Region aufzubauen und  
+ für die (finanzielle) Unterstützung der Lotsen*innen- und Netzwerkarbeit.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Netzwerkbeteiligten und wünschen allen für das Jahr 2019 Gesundheit, Zufriedenheit, gutes Gelingen im Alltag und Freude am Leben.